• Im Tuishou lernen wir, die durch das Üben der Taiji-Form erarbeiteten Prinzipien im Kontakt mit einem Partner umzusetzen. Wir kennen unsere und auch die Energie des Partners und wissen, wie wir in Harmonie mit uns selbst, der Natur und unseren Mitmenschen bleiben.
  • Im Tuishou zeigt es sich, ob dein Taiji anwendbar ist, es prüft ob du die Prinzipien verstanden hast. Tuishou ist nicht mit anderen Kampfsportarten zu vergleichen,  es herrscht keine aggressive Grundhaltung, kein entgegengesetztes Handeln und  keine selbstaufgebrachte Stärke. Es wird stets der Partnerenergie gefolgt, bis wir sie dann im passenden Moment für uns benutzen können.
  • Wir sitzen ganz ruhig auf einem Boot mit starkem Wellengang. Ein Surfer kann die Energie des Meeres für sich benutzen, gleichermaßen starke oder schwache Wellen. Surfer lieben starke und schnelle Wellen und  haben keine Angst vor der Konfrontation, sie folgen nur den Wellen.
Taiji Master Cheng Lijun und Prof. Thomas Born
SONY DSC

Schritt- und Handfolgen

  • Ding bu dan tui (fester Stand, eine Hand)
  • Ding bu shuang tui (fester Stand, zwei Hände)
  • Ding bu wan hua (fester Stand, tauschende Hände)
  • Huobu tuishou (regelmässige Schritt- und Handfolge)
  • Luan caihua (freie Schritt- und Handfolge)