Was ist Shaolin-Gongfu? (zu Deutsch bekannt als ‚Kungfu‘)

Shaolin-Gongfu ist eine besondere Gongfu-Art aus dem Ursprungsland China, hier wird die buddhistische Philosophie mit chinesischem Gongfu verbunden.

Shaolin-Gongfu stärkt den Charakter, baut Selbstbewusstsein auf und  ist optimal für die Selbstverteidigung und Verbesserung der körperlichen Fitness.

Aber die Hauptidee war und ist es auch heute noch, das Gongfu zu benutzen, um das eigene Leben und seine Umgebung besser zu verstehen und im guten Sinne zu handeln.
Es vermittelt die alten traditionellen Werte, welche dem Wushu zugrunde liegen: Respekt und Achtsamkeit uns selbst und anderen gegenüber

 

023

Was können die Kinder bei uns lernen?

Meister Cheng lebte und lernte 5 Jahre lang im berühmten Shaolin-Kloster in China (Provinz Henan, Stadt Dengfeng).
Somit erlernen die Kinder bei uns das original traditionelle Shaolin-Gongfu, wie es auch heute noch von den Shaolin-Mönchen in den Tempeln unterrichtet wird.

Zusätzlich vermitteln wir im Unterricht spielerisch die chinesische Sprache und Kalligrapie.

013

Shaolin Formen

 

  • Shaolin Grundform
  • Shaolin Tier Formen
  • Shaolin Meditation
  • Koordinationsspiele & Akrobatik
  • Tigertanz
  • Shaolin Traditionelle Handformen
  1.  Form: Shaolin Wubuquan
  2. Form: Shaolin Babulianhuanquan
  3. Form: Shaolin Tongbeiquan
  • Shaolin Waffen 

Shaolin Säbel, Shaolin Schwert, Shaolin Stock & Shaolin Speer

IMG_20170423_172011_BURST005 - Kopie

Jeden Sonntag an unserem Standort  in Magdeburg: FAMILY GONGFU

Hier lernen die Großen was von den Kleinen…Eine bunte Trainings-Gruppe von Eltern mit ihren Kindern – zusammen Trainieren, Spaß haben und viele neue Dinge lernen.

Hier gehts zu den Trainigszeiten

IMG_20170423_172658_BURST007 - Kopie

Kleine Entstehungsgeschichte

Vor über 1500 Jahren lebte Damo, ein Buddhist aus dem Land Indien.
Er reiste nach China, um dort ein buddhistisches Kloster zu errichten. Damit brachte er dem chinesischen Volk die Idee des indischen Buddhismus näher. Später entwickelte sich daraus der chin. Buddhismus (geprägt vom Dao, Laozi und Kongzi )

In Gongfu-Schulen unterrichtete Damo seine Idee:
Er benutzte hierfür Elemente aus dem Yoga (Körperbewegung) und der Meditation (Geistarbeit), später wurde dies mit dem Gongfu kombiniert – so entstand das Shaolin-Gongfu.